Ich denk, ich seh nicht recht! Für einen ganz kurzen Moment tut sich schwarzer Humor vor mir auf wie ein riesiges, klaffendes, aber irgendwie einladendes Loch. Dann wird mir gewahr, was das wirklich ist, und schon fliegt mir von hinten ein Batzen schlechtes Gewissen zwischen die Ohren. Aua!

Alles nur, weil ich mal wieder auf einem Friedhof herumspaziere. Friedlich ist es da, und New York hat so schöne Friedhöfe. Dieser hier ist wohl der berühmteste: der Green-Wood Cemetery in Brooklyn. Da gibt es auch das, was man“prime real estate“ nennt, also was – auf anderweitig genutzten Grundstücken – Sternchen und Dollarzeichen in die Augen von Immobilienhaien zaubert. Ob wohl so eine Gruft am See mehr kostet als eine auf einem der Hügel (mit oder ohne Ausblick)?

Ich schweife ab. Ich sollte so langsam mal zeigen, was ich da oben am Rand eines der Mausoleen sehe.

 

Finale - ein Mausoleum auf dem Green-Wood Cemetery

 

Das ist kein Kommentar. Das ist der Nachname dieser Familie mit Gruft am See.

863 alle Klicks 1 Klicks heute