Zack, sprechen New Yorker wieder übers Wetter. Erst war es wochenlang ungewöhnlich warm, jetzt brettert ein arktisches Tief über die Stadt hinweg. Das erinnert mich daran, euch an etwas zu erinnern: Auch in der kalten Jahreszeit könnt ihr in New York auf Schatzsuche gehen! Als Starthilfe kritzle ich euch eine Liste vom Winter-Flohmarkt für die Saison 2017/18 in den Blog.

Vorneweg noch ein Tipp! Weil es so tolle Märkte in New York gibt, habe ich eine Extraseite eingerichtet, in der ihr das ganze Jahr über alles über Flohmarkt in New York findet: Flohmarkt in New York. Dort aktualisiere ich auch, was dann – zum Beispiel im Frühjahr – schon wieder alles anders geworden ist.

Die große Flohmarktsaison ist der Sommer, keine Frage. Aber in New York gibt es sowohl Trödelmärkte, die Wind, Wetter und Weicheierei weitestgehend trotzen und das ganze Jahr über draußen stattfinden – als auch solche, die sich stets oder nur im Winter unter Dach, Fach und Heizgebläse bequemen. Meine Liste für den Winter-Flohmarkt 2017 habe ich euch entsprechend aufgeteilt. Zuerst gehen wir nach drinnen, dann geht’s raus in den eisigen Wind.

Winter-Flohmarkt im Warmen (Saison 2017/18)

Die Flohmarkt-Szene in New York ändert sich ständig. Da trauern die einen noch The Garage nach, in der man von 1994 bis 2014 das ganze Jahr über teils wertvollen Schätzen nachjagen durfte – und zwar im Trockenen. Die anderen freuen sich über die Idee des Co-Retail, die kommerzielle Marken zu einer Art Indoor-Flohmarkt zusammenbringt. Vor allem aber muss ein ganz normaler Flohmarkt aus New Yorker Sicht einfach nicht draußen stattfinden.

Brooklyn Flea Soho

Das ist jetzt aber paradox: Der Brooklyn Flea … ist nach Manhattan gezogen! Da sollte man meinen, Platzprobleme seien in Brooklyn nicht so arg wie in Manhattan, aber die schnellste Chance auf ein neues Quartier tat sich eben in Soho auf. Dort könnt ihr die bewährte Mischung begutachten, die den Brooklyn Flea zum Platzhirsch unter den „neueren“ New Yorker Flohmärkten gemacht hat: Fachkundige Händler mit altem Kram von Secondhandkleidern über Werbebuchstaben bis 70er-Jahre-Sonnenbrillen teilen sich den großen Erdgeschossraum mit Leuten, die Handgemachtes verkaufen – toll gefärbte afrikanische Tagesdecken zum Beispiel, Luftpflanzenbehälter oder filigranen Schmuck.

Sa & So 10-18 Uhr, 100 Avenue of the Americas, Website.

Artists & Fleas – an 3 (!) Orten

Ich habe ja den Verdacht, dass Touristinnen ordentlich dazu beigetragen haben, der Idee zum Erfolg zu verhelfen, Kunst und Trödel zusammenzubringen. Jedenfalls hat sich der von Anfang an drinnen stattfindende Artists & Fleas von seiner Urzelle in einem ehemaligen Lagerhaus in Williamsburg (Brooklyn) ausgebreitet – bis nach Los Angeles. In New York findet ihr ihn in Chelsea, Soho und Williamsburg. Ich habe dort zuletzt unter anderem Collagen aus New York-Bildern entdeckt, süße Kindersachen, eine Krawatte mit radfahrenden Dinosauriern und eine Smartphone-Hülle aus graviertem Holz.

  • Artists & Fleas Chelsea, im Chelsea Market, 88 10th Avenue (Ecke 15th St), mo-sa 10-21 Uhr, so 10-20 Uhr, Website.
  • Artists & Fleas Soho, 568 Broadway (Ecke Prince Street), mo-sa 10-20 Uhr, so 11-20 Uhr, Website.
  • Artists & Fleas Williamsburg (Brooklyn), 70 North 7th Street, sa + so 10-19 Uhr, Website.

Flohmarkt draußen – auch im Winter

Naht Halloween, trollt sich so mancher New Yorker Flohmarkt (und taucht dann meist erst nach Ostern wieder auf). Doch einige lassen sich von niedrigen Temperaturen nicht schrecken. Und siehe da: Letztes Jahr zum Beispiel gab es im Dezember prompt noch mal T-Shirt-Wetter. So was braucht ihr zu Hause ja nicht zu verraten, wenn ihr vom Winter-Flohmarkt-Besuch erzählt.

Hell’s Kitchen Flea Market & Chelsea Flea Market

Da ist aber mal einer stolz: Selbst zu Weihnachten, Silvester und Neujahr hat der Hell’s Kitchen Flea geöffnet, sofern die Feiertage wie letztes und dieses Jahr auf ein Wochenende fallen. Auf einem Gelände zwischen Busbahnhof und Tunnelausfahrt legen die Händler ihre Ware aus, die vor allem diejenigen anlocken, die gerne so richtig stöbern. Denn hier wird kaum etwas dekoriert und drapiert, sondern die Besucher dürfen wühlen. Bestickte Kissen aus fremden Ländern liegen zwischen Antiquitäten, Kisten mit gemischtem Krempel und Vintage-Mode, ich habe dort sogar schon einmal ein altes Holzbein unter einem Tisch hervorlugen sehen. Derselbe Veranstalter, Annex Markets, hat einen weiteren Trödelmarkt in Chelsea (relativ nahe am Flatiron Building) – er kostet einen Dollar Eintritt.

  • Hells Kitchen Flea Market, Sa & So 9-17 Uhr, West 39th Street (zwischen 9th and 10th Avenue), Website.
  • Chelsea Flea Market, Sa & So 6.30-18 Uhr, West 25th Street zwischen Broadway und Sixth Avenue, Eintritt 1 Dollar, Website.

Grand Bazaar NYC

Dieser Flohmarkt auf der Upper West Side hat das ganze Jahr über einen Teil draußen und einen drinnen. Im Winter dünnen sich die Stände auf dem Schulhof zwar deutlich aus, aber ich lasse ihn mal in der „draußen“-Liste stehen. Auf dem Grand Bazaar kann man sowohl günstige Secondhandkleidung aus riesigen Kleiderbergen fischen als auch edle Vintage Fashion vorsichtig vom Bügel heben, Selbstgestricktes auf den Kopf setzen oder Glasschmuck vors Ohr halten. Mich faszinieren dort aber auch alte Schallplatten, das Geglitzer von Kronleuchtern und die Leckereien der Essensstände am Eingang. Die gesamten Einnahmen der Veranstalter gehen übrigens an vier New Yorker Schulen.

So, 10-17.30 Uhr, 100 W 77th Street (Ecke Columbus Avenue), Website.

 

365 alle Klicks 2 Klicks heute