Und was spielen wir jetzt?

Normalerweise stellen Kammermusiker diese Frage auf der Bühne nicht. Dafür gibt es ein Programm, das auch die Zuschauer schon vorher kennen. Aber nicht heute. Untereinander machen die Musiker ein Ratespiel draus.

Sybarite5 nennen das Programm des Abends aus gutem Grund „The Shuffle Effect“: Ihr Repertoire ist auf einen iPod geladen, einer von ihnen drückt die Shuffle-Taste – und dann spielen sie, was die Technik errechnet hat. In dem Moment zuvor gibt der Tastendrücker den anderen ein paar Hinweise auf das, was kommen könnte.

„Es ist ein Radiohead-Song“, sagt einer. Sein Kollege antwortet: „Welcher von den 27?“ Das Quintett lässt ganz gern mal zeitgenössische Komponisten die Songs seiner Lieblingsband für die eigenen Zwecke als Remix notieren. Aber der Shuffle-Modus gibt nicht nur Radiohead aus. Es kommt auch Astor Piazolla, Mozart, Dave Brubeck, Led Zeppelin, eine traditionelle türkische Weise. Und wenn die Musik es erfordert, kloppen die Musiker mit Fäusten oder flachen Händen auf ihre Instrumente. Oder sie holen Löffel heraus, um damit die Saiten zu bearbeiten. Auch wenn der Geigenbauer sich das sicherlich anders vorgestellt hat.

1578 alle Klicks 6 Klicks heute