Gerade als ich denke, dass ich in letzter Zeit mehr Filmsets in New York sehe als Paparazzi, da passiert’s: Ich begegne den Paparazzi Dogs.

Die Bronze-Promijäger heißen Joel, Charlie, Samuel und Rocky, sie waren schon in Melbourne und Shanghai den Berühmten, Schönen und Reichen auf der Spur, und inzwischen lauern sie im Greenwich Village und richten ihre Kameras auf C. O. Bigelow Apothecaries, die älteste Apotheke der USA.

Paparazzi Dogs von Gillie and Marc

Dahinter steckt das australisch-englische Künstlerpaar Gillie and Marc. Mit ihren Paparazzi Dogs wollten die beiden zeigen, wie wir heutzutage Promis jagen, um ein Foto zu bekommen – und die Meute-Mentalität, die dabei entsteht.

Bei dem Experiment sind die Hunde selbst zu begehrten Fotoobjekten geworden. Zack, richtet sich die Linse auf die Fotografen. Und dann, ganz Promi-Foto-zeitgemäß, folgt natürlich auch das Selfie mit den Berühmtheiten.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass jemand Fotos von Leuten macht, die Fotos von sich und den Hunden machen … huch, schon passiert.

Paparazzi Dogs von Gillie and Marc

Die Paparazzi Dogs tauchten schon an zwei Orten in Brooklyn auf, derzeit stehen sie im Greenwich Village am (nach einer Bürgerrechtlerin benannten) Ruth Wittenberg Triangle, dem Dreieck 6th Avenue, 8th Street und Greenwich Avenue. Mehr über das Künstlerduo Gillie und Marc erfahrt ihr auf deren Website.

 

666 alle Klicks 2 Klicks heute