Blickfang der Woche

Viele Parkbänke im Central Park ziert ein Metallschild. Für mehrere tausend Dollar kann man eine Bankpatenschaft übernehmen, mit der die Parkbetreiber dafür sorgen, dass der Park schön bleibt. Im Gegenzug lassen sie ein Metallschild gravieren und anschrauben.

Oft steht hinterher eine schlichte Widmung drauf; viele künden von einem geliebten, aber leider verstorbenen Menschen, andere feiern den Nachwuchs oder die Ehepartner oder den Bello. Und dann gibt es die Perlen, die eine Geschichte erzählen oder Rätsel aufgeben.

Immer wenn ich denke, jetzt habe ich aber wirklich all diese Schilder angeschaut (und mich mitunter von verblüfften Spaziergängern dabei beobachten lassen), kommt unweigerlich ein Moment, in dem ich „Aha!“ rufen könnte. Mache ich aber nicht, die Leute gucken ja eh schon. Oder? Ach nee, die passen nur auf ihre Blagen auf.

Jedenfalls kann ich meine Angewohnheit nicht abschütteln, und schon schaue ich auf Parkbanklehnen im Hudson River Park. Und da entdecke ich dies:

Let's Dance Hudson River Park

Erst denke ich natürlich, dass dieser Eric Schlesinger vielleicht berühmt ist. Allein dieses Zitats wegen würde ich es ihm gönnen. Aber dann finde ich nichts, was darauf schließen lässt.

Mich beschleicht aber ein Verdacht. Es gibt – oder möglicherweise: gab – einen Eric Schlesinger in New York, der bei der Sozialversicherungsanstalt arbeitete und schon einmal dafür gesorgt hatte, dass eine Gedenkbank im Central Park landete. 1995 war das, nachdem sein guter Freund Larry Polshansky gestorben war.

Der wiederum trug offenbar auch keinen fürs Messingschild prädestinierten Namen, aber viele Menschen kannten ihn als gute Seele. Und so sammelte Herr Schlesinger das Geld für eine Parkbank zu Polshanskys Ehren zusammen. Mit einer typischen Inschrift.

Außerdem scheint Eric Schlesinger gern getanzt zu haben. Zum Beispiel zu Big Band-Klängen im Central Park, als die Tavern on the Green so etwas noch veranstaltete. Und deshalb stelle ich mir jetzt vor, dass diese Leidenschaft und die Weisheiten, die er vom Leben und von seinem alten Freund mit auf den Weg gegeben bekam, ihn zu diesem Satz inspirierten.

Ob er wohl ahnte, wie gut anderen die Erinnerung tun würde, was zu tun ist, wenn sich das Leben nicht als die tolle Party herausstellt, die man erhofft hatte?

Mehr Parkbankschilder? Im Central Park habe ich zum Beispiel diese gefunden:

 

178 alle Klicks 8 Klicks heute