Rauchzeichen

So, das ist nun auch vorbei. Man darf kein Feuer machen im Park, und Rauchen jetzt auch nicht mehr. Die New Yorker Park-Mitarbeiter finden unterschiedliche Wege, darauf hinzuweisen. Als schnödes Schild an Stellen im Central Park, wo ich kaum Raucher vermute … … und mitten im Weg im Bryant Park, wo sogar die stillen Örtchen superschick und sauber sind. Aber New York wäre nicht New York, wenn es keine Bürgerinitiative gäbe, die genau das hier als Grund sieht, sich aufzuregen. Die New York Citizens Lobbying Against Smoker Harrassments (etwa: New Yorker Bürger gegen die Behelligung…

Casita für Bette Midler

Sie sind aus dem Alltagsbild von East Harlem verschwunden, die Casitas, kleine Häuschen in kleinen Gärten, grob gesagt erst von zwielichtigen Gestalten in Beschlag genommen, um dort illegalen Geschäften nachzugehen (sagen mir jedenfalls die alten Leute), und dann von jenen, die das Viertel für Immobiliengeschäfte ins Auge gefasst haben. Aber es gibt ja noch Bette Midler. Sie ist die Gründerin und Galionsfigur des New York Restoration Projects, und hier fragen sie mich deshalb jetzt: Kennen Sie Bette Midlers Gärten?

Kirschblüte in New York

Offiziell geht sie heute zu Ende. Der Brooklyn Botanic Garden feiert jedes Jahr ein Kirschblütenfest wie in Japan, was sehr viel mit baumgroßen Geschenken aus Japan zu tun hat. Aber die Kirschbäume schütteln nicht einfach in der Minute ihre Blütenblätter ab, in der das Fest aufhört. Und es gibt auch anderswo in der Stadt hübsche Plätze, an denen man darauf warten kann, dass einem Blütenblätter in die Tasse regnen. Dieser Weg hier befindet sich mitten in Manhattan.

Köttelbecke

Kaum bin ich in Los Angeles, zieht es mich zum Wasser. Das kommt wohl davon, wenn man auf einer Insel lebt. Wasser wird Heimat. Was ich jetzt mache, bringt mich aber ganz anders der Heimat näher, als ich dachte. Das liegt daran, dass so viele Erinnerungen jahrzehntelang keinen Auslöser hatten. Vergessen Nummer Eins: Ich wusste schon mal mehr über den LA River. Aber erst als ich hingefahren und um die letzte sichtverstellende Ecke gebogen bin, fällt es mir wieder ein, und ich schmunzle vor mich hin. Na klar, das kenne ich doch aus Büchern und…

New York Farm City

In New York bauen sie Gemüse an. Raul und ich waren dabei. Haben dann aber alles verkehrt gemacht. Nämlich: Im Herbst gesät, um im Frühjahr zu ernten. Oder besser gesagt: Im Herbst haben wir gedreht, und jetzt endlich zeigen wir die Früchte unserer Arbeit: “New York Farm City” von Petrina Engelke und Raul Mandru, Musik von Guy Buttery – anschauen auf Vimeo.

Under the Boardwalk

Christopher verkauft nicht irgendwelche Kistchen und Bilderrahmen. Das Holz dafür hat Geschichte. Wer weiß wie viele Leute sind schon über die Planken gelaufen, die jetzt hier auf dem Tisch liegen. Vorher lag es auf der Strandpromenade von Coney Island. “Viel Holz haben wir dieses Jahr abgestaubt”, erzählt mir Christopher. Es verwittert ja immer mal, und dann werden Planken rausgerissen und erneuert. Das alte Holz sollte auf den Müll. “Reclaimed” nennen die Amis gerne all das, was früher mal einem anderen Zweck diente. Das ist unter grünen Hipstern ein Qualitätsmerkmal. Hier passt es tatsächlich gut: Christopher…

Sandburg oder Luftschloss?

Es ist immer wieder dasselbe, und diese Wiederholung gefällt mir gar sehr. Ich nutze gerne aus, dass New York so nah am Meer liegt, vor allem, wenn keine Strandsaison ist. Aber wenn ich dann ein Zipfelchen Meer sehen kann, werde ich unruhig, und wenn ich so weit bin, dass die letzten Häuser hinter mir liegen und den Blick freigeben auf Sand und Wasser und Weite, dann meldet mein Hirn für einen Augenblick schieren Unglauben. Heute habe ich diesen Moment gleich zweimal. Erst, wie schon zigmal zuvor, beim ersten unverstellten Blick auf den Strand. Und dann…