Fifth Avenue-Promi-Wohnung

Er gehört einfach zur Fifth Avenue dazu. Die Leute verdrehen sich die Hälse, um einen Blick auf ihn zu erhaschen. Immer noch. Dabei hat er, wenn man mal ehrlich ist, seine Sternstunde vor etlichen Jahren gehabt, dann nämlich, als man ihn gerade entdeckt hatte und er seinen ersten Film drehte. Und jetzt ist er ja auch schon eine ganze Weile mit dieser Lola liiert. Die beiden wohnen hier, oben im zwölften Stock. Über dem mittleren Fenster in der obersten Reihe sieht man etwas Dunkles. Genau da. Streng genommen also am, nicht im zwölften Stock. Das…

Hinterm Mond

Mein Ziel heißt nicht Mars, sondern Merkur. Auf dem Weg in den Weltraum kommt mir eine Horde grüner Männchen entgegen.  Dann stehe ich vor der Leinwand, schaue mir Simulationen und Daten an und höre Anekdoten aus dem Alltag von Wissenschaftlern. Damit vertreiben wir uns die Zeit, bis das Raumschiff Messenger nach sechseinhalb Jahren Reise in den Orbit des Merkur eintritt. Weil Licht (und damit auch menschenmögliche Information) von dort aus acht Minuten bis zur Erde braucht, erfahren wir verspätet, was die Prüftechnologie meldet. Per NASA-Livestream können wir den Raum der Bodenstation sehen. Und dann passiert…

Protzen trotz Rotz

Da hat es doch tatsächlich noch mal geschneit. Sag ich doch, da kommt noch einmal was nach. Nicht dass ich eine Schwalbe gesehen hätte wie im Sommer, aber recht warm war es mal kurz. Nu hat es geschneit, und alle machen sich Sorgen, dabei sieht es doch schön aus und taut auch wieder weg. Und es erinnert daran, dass nun mal Februar ist und nicht etwa Mai. Diejenigen, die so richtig verinnerlicht haben, dass wir hier auf Inseln leben und sich entsprechend auf Wasserverkehrjobs verlegt haben, die wissen das sowieso. Sie fegen den Schnee auf…

Orientierungslauf im Central Park

Eigentlich ist es ganz logisch. Und praktisch. Aber eben auch nicht. Weil es kaum jemand weiß. Ich weiß gar nicht, ob ich es verraten darf. Mach ich aber einfach. Also: Wenn man im Central Park herumläuft, lohnt es sich, die Laternen genauer anzuschauen. Ich meine: genauer. Auf jeder dieser Laternen findet sich eine vierstellige Zahl. Und die ersten beiden dieser Zahlen kann man gut brauchen, wenn man sich verlaufen hat. Ob man eher westlich oder östlich im Park ist, sieht man an den Häuserreihen (sooo breit ist der Park dann nun doch wieder nicht), die…

Wintergarten

In der Mulberry Street gibt es neuerdings einen Park. Bäumchen umranden eine superweiche Wiese, hippe Straßenhändler verkaufen Kaffee und Cupcakes – und das alles in einem beheizten Raum. Die Openhouse Gallery beherbergt gerne solcherlei Ideen. Diese kommt sehr gut an: Lower East Side-Hipster sind herbeispaziert, Studenten haben ihre Laptops mitgebracht (und werfen denjenigen neidische Blicke zu, die sich an eine Steckdose herangepirscht haben), und natürlich ist so ein Park auch genau das richtige für junge Familien. Was wiederum nicht für alle so cool ist. Jedenfalls hängt inzwischen an der Tür ein Schild, auf dem steht:…

Tunnelblick

Das haben sie sich schön ausgedacht. Vor einem der Tunnel im Central Park weiß man nie, was einen auf der anderen Seite erwartet – weil Olmsted und Vaux die Besucher überraschen wollten. Außerdem wirkt der Park natürlich noch größer, als er eh schon ist, wenn man nicht schnurgeraden Pfaden mit dem Blick bis zum Parkrand folgen kann. Dieser hier hält noch eine weitere Besonderheit bereit: Er ist der einzige Brownstone-Tunnel im ganzen Park. Brownstone ist eine braune Sandstein-Sorte, aus der die bekannten Reihenhäuser (zum Beispiel in Harlem und in Brooklyn) gebaut sind. Vor vielen Jahren…

Dünnes Eis

Um Mitternacht war es noch ganz knapp über Null, aber jetzt sind es ungefähr minus neun (Celsius). Das hält große und kleine Kinder nicht davon ab, ihre Schlitten in den Central Park zu schleppen. Ziehen geht schlecht; auf den meisten Gehsteigen ist inzwischen ordentlich geräumt. Auf den ersten Blick sieht der Hügel aus wie jeder andere auch. Erst dann entdecke ich die Strohballen. Die bringt die Central Park Conservacy zu den beliebtesten Rodelhügeln, damit die Kinder “sich nicht umbringen”, sagt mir ein Park Ranger. Sicherheit geht eben über alles. Auch an den Teichen, auf denen…