Skulptur in New York

 

Während im Madison Square Park die Blätter lossegeln, windet sich mittendrin Bronze. So sieht das jedenfalls aus, und das ist natürlich mal wieder Absicht. Kunst! „Mixed Feelings“ gehört zu einer Ausstellung namens „Walks of Life“. Und es sieht außerdem nur so aus, als seien hier zwei Skulpturen miteinander verbunden.

 

Tony Bragg, Mixed Feelings

 

Der britische Künstler Tony Cragg spielt auch auf seiner Website gern mit verbandeltem Drunter und Drüber. Dieses gut acht Meter hohe Bronzeungetüm weckt mit jedem Schritt um den Rasen neue Bilder. Ich sehe einen Hintern, muskelbepackte Schultern und so fort.

Was ich nicht sehe, aber auf den Schildern nachlesen kann: Ein kleines Stückchen Deutschland hat die Ausstellung auch nach New York gebracht. Seit den 70er Jahren lebt der Künstler in Wuppertal, und dort eröffnete er 2008 den Skulpturenpark Waldfrieden – mit einigen eigenen Werken, vielen Leihgaben und obendrein Sonderausstellungen.

In New York steht Tony Cragg nun aber bis ins nächste Jahr hinein allein da. Allerdings nicht nur mit einer einzigen Skulptur. Eine weitere steht gleich mit drei Teilen auf der Wiese, die meist gesperrt ist (und auf der heute für eine Veranstaltung aufgebaut wird).

Und dann steht da noch „Caldera“. Ganz nah am Flatiron Building und ohne Zaun. Die Kinder haben daran besonders viel Spaß.

 

Caldera von Tony Cragg

 

Walks of Life“ von Tony Cragg ist noch bis zum 8. Februar im Madison Square Park (Broadway Ecke 23rd Street) zu sehen.

2123 alle Klicks 1 Klicks heute